Riesiges Glück im Unglück

Das Getöse war gross, die Bestürzung darüber ebenso. In der Nacht vom 8. auf den 9. April 1981 stürzten kurz vor Mitternacht Decke und Dach des Langhauses in das Innere der Zofinger Stadtkirche. Ein Rückblick. Von einem «Traurigen Unterbruch der Zofinger Stadtkirchenrestaurierung» sprach denn auch Josef Mäder in seinem ganzseitigen Artikel im «Zofinger Tagblatt» von 10. April 1981. Denn in Zofingen stand man damals mitten in einem aufwendigen Restaurationsprozess der Stadtkirche. Erste Vorbereitungen für die Renovation waren von der Kirchenpflege der Reformierten Kirchgemeinde bereits 1969 getroffen worden, im Januar 1970 trat die verantwortliche Baukommission mit dem beauftragten Architekten Alfred Schwab (Zofingen) erstmals zusammen. mehr



Die aktuelle Ausgabe


Archiv