Woche 25 / 2018

«Jetzt kei Häxeschuss»

«Eis Erdbeeri is Chörbli, eis is Muul, eis is Chörbli ...» – Jetzt nur keinen «Häxeschuss» einfangen, denn die Erdbeerernte ist in vollem Gang und die Selberpflücker (Einsparung etwa zwei Fränkli pro 500 g) müssen ihre Arbeit wohl oder übel bücklings oder kniend erledigen können, was bisweilen ganz schön in den Rücken gehen kann. Aber es lohnt sich, denn die süssen und verführerischen Schlankmacher haben es in sich. – Sie leuchten rot und sind so gesund, die Erdbeeren. Die Ernte hat ihren Höhepunkt mittlerweile erreicht. Jede 10. Schweizer Erdbeere wächst im Aargau ... – Die Erdbeere wird als «Königin» unter den Beeren bezeichnet. Und das mit Recht, schliesslich ist die «Fragaria ananassa », so ihr botanischer Name, bei uns das beliebteste Obst, abgesehen vom Apfel. – Die Erdbeerzeit ist stark vom Wetter abhängig, deshalb kann sie sich von Jahr zu Jahr etwas verschieben. Je nach Region und Witterungslage blühen Erdbeeren von April bis Mai. Entsprechend können in milden Regionen die ersten Erdbeeren ab Mai geerntet werden. Die Erdbeersaison endet spätestens Anfang August. Erdbeerzeit ist von Mai bis Juli. Bereits in der Antike priesen römische Dichter die Qualitäten der kleinen, aromatischen Walderdbeeren. mehr

Archiv