Der Brunnentausch löst gemischte Reaktionen aus

Der Stein oder eher der Brunnen des Anstosses steht auf der Oberen Promenade: Der der Stadt 1991 von der Berufsschule geschenkte Brunnen soll dem Scholl-Brunnen weichen. Der geplante Brunnentausch hat in der Thutstadt gemischte Reaktionen ausgelöst. Ein Blick auf die Zofinger Wasser- und Brunnengeschichte mit Stadtführer Peter Lüthy. Zofingen – die Stadt der Brunnen. Über 100 Brunnen kann man in der Thutstadt zählen, alleine 22 Brunnen stehen in der Altstadt. Und einer dieser Brunnen – der Brunnen auf der Oberen Promenade, der der Stadt 1991 von der Berufsschule Zofingen geschenkt wurde – sorgt nun in der Thutstadt für erhitzte Gemüter. Geht es nach Stadtrat und Altstadtkommission, soll der Brunnen auf der Oberen Promenade durch den Scholl-Brunnen ersetzt werden. Ein neuer Standort für den einst von Lehrlingen der Berufsschule gefertigten Brunnen sei noch nicht gefunden, liess der Stadtrat verlauten. Geht eigentlich gar nicht, empörten sich zahlreiche Leserbriefschreiber im «Zofinger Tagblatt», darunter der damalige Rektor und ehemalige Lernende der gewerblich- industriellen Berufsschule, aber auch ein ehemaliger Stadtrat. mehr



Die aktuelle Ausgabe