Woche 29 / 2018

Unendliche Geschichte


Am 13. und 14. Juli heisst es wieder HEREINSPAZIERT auf das Dörflischulhausplatz-Festgelände, wenn das weitum bekannte Rothrister Skifest, notabene zum 40. Mal, vom Stapel läuft. Ein typisches Volksfest ist die Flachländer-Skiparty, das sich in all den Jahren entwickelt hat und von drei Tagen auf zwei Tage Partymachen reduziert wurde. Ein Skifest mit allem Drum und Dran: Risottoplausch zum Auftakt am Freitag ab 19 Uhr, Tanz und musikalische Unterhaltung, heuer mit Bullriding und Bungee Tramp, notabene alles zu hören und geniessen bei freiem Eintritt.


1978 wars, als die Leute vom Skiclub sich überlegten, wie denn die Vereinskasse aufzubessern wäre. Ein Lotto erschien ihnen dafür zu plump, und so zimmerten sie eine Skihütte zusammen, veranstalteten ein Sommerfest und führten auf einer Bürstenloipe auf der Dörfliturnwiese Rennen auf Langlaufskiern durch. Trotz seiner bisher 39 Ausgaben hat das wohl originellste Fest der Region überhaupt kein Fett angesetzt und nichts von seiner Vitalität und Faszination eingebüsst. Nur die Pioniere der allerersten Stunden sind älter und grauer geworden. Dabei sind einige als Helfer allerdings immer noch. – Das Strickmuster ist seit Jahren etwa das gleiche. Natürlich gibt es immer wieder kleinere Retouchen am Gesamtwerk. Perfektioniert wurde in all den Jahren der Aufbau der gesamten Infrastruktur vor dem markanten Schulhaus unter den stattlichen Linden auf dem Dörflischulhausplatz.

Wer an den Skiclub Rothrist denkt, sieht Schnee, Berge und natürlich präparierte Pisten. Das mag sein, der just am 28. Januar 1977 gegründete Skiclub hat sich aber in den vergangenen Jahrzehnten vor allemmit seinem weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannten und populären Skifest mit viel Ruhm bekleckert. Das ultimative Fest-Highlight für die Daheimgebliebenen, das zum 40. Mal stattfindet und die Massen wieder mobilisieren wird, steht kurz bevor. Das am Freitag, 13. und Samstag, 14. Juli über die Bühne gehende Skifest findet wie gehabt auf dem Gelände beim Dörflischulhaus statt. Die Festund Konsumlaune unter freiem Himmel, in den Stüblis und Zelten wird wieder riesig sein und von den Helferinnen und Helfern einiges abverlangen. Trotz konzeptionellen Veränderungen, so wurde der Sonntag vor Jahren gestrichen, ist und bleibt die schneefreie Rothrister Skiparty hoffentlich noch viele Jahre ein generationenübergreifendes Volksfest. – Der mit dem Festbetrieb erzielte Gewinn fliesst direkt in die Clubkasse und kommt vor allem der Jugendförderung zugute.

Mit der zum Mittanzen und Mitschunkeln einladenden Live-Partyband «Lewinsky » aus Deutschland wird nach dem traditionellen Risottoessen (Freitag, 13. Juli ab 19 Uhr), das von den Liebhabern wieder regelrecht «geplündert » werden wird, so richtig die Post abgehen. Für Unterhaltung sorgt auch das Showact-Duo «Domonkos». Es ist fast ein Muss, ja es gehört zum guten Ton, dass man als «Einheimische/r», aber nicht nur, dabei ist. Viele Heimweh- Rothrister und Gäste aus nah und fern werden Rothrist kurzfristig für zwei Tage zum «Ü10000-Seelen-Dorf» machen. – Mit dem 40. Skifest auf dem Festplatz des Dörfli-Schulhauses findet ein Highlight der regionalen Festszene statt.

Die Festwirtschaft bietet wie immer die klassische Skifestkarte an. – Über den gesamten Dörflischulhausplatz verteilt befinden sich die verschiedenen Bars und sorgen für das leibliche Wohl der Gäste: Wer die Wahl hat, hat die Qual! Nebst der grossen Themenbar mit DJ und fantasievoll verkleideten Barfrauen und -männern bietet die Chüechlibar verschiedene Getränke und Snacks an. Und nach zehn Jahren erlebt 2017 die Holzhüttenbar auf dem Festplatz so etwas wie ein Comeback. Im gemütlichen Après-Ski-Chalet geniesst man einen guten Wein oder feinen Drink. – Der Eintritt ist trotz Livebands auch im 2018 frei. Und natürlich ist Freinacht angesagt. – Wichtig: In den Nächten Freitag/Samstag sowie Samstag/Sonntag hält der Nachtbus N60 zum Ein- und Aussteigen an der Haltestelle Sennhof-Dörfli. Somit besteht um 01.21 Uhr eine Verbindung nach Rothrist-Bahnhof-Aarburg-Olten und ab 01.57 Uhr sowie ab 02.57 Uhr je eine Verbindung Richtung Oftringen- Zofingen-Brittnau-Strengelbach-Vordemwald.

Am Samstag geht es bereits ab 16 Uhr weiter. Nebst einer «Olympiade» – mitmachen ist wichtiger als gewinnen – können sich die Kinder schminken lassen. Natürlich sind auch die Festwirtschaft, die Chüechlibar und die Skihütte offen. Ab 17.30 Uhr gibt es Unterhaltung mit dem jungen und talentierten Rothrister Sänger Dave Bright, den «Pocket-Rockers» und der bekannten Formation «Bluesaholics» aus Zofingen. Daneben warten weitere Gigs auf das hoffentlich wieder bestens gelaunte Publikum.

Wenn der Skiclub Rothrist zum legendären Skifest einlädt, dann stehen die Sommerferien vor der Tür. – Wahre Völkerwanderungen setzen ein, wenn zwei Tage nach Herzenslust gefestet und gefeiert wird. Dies mitten im Sommer, wenn an der Belchenfluh und im Jura weder Pulver liegt noch Schneehasen im Visier des Wedelweidmanns sich zeigen und wenn «die gäderige und zäche Bärgbuurli» selbst am legendären, berüchtigten und unheimlich «stotzigen » Hundschopf am Lauberhorn bei Wengen heuen. Wirwünschen den Besuchern fröhliche Stunden inmitten der Menschentraube von «Klein-Hongkong» auf dem Festgelände. Und sollten Sie zu den Menschen gehören, die mit solchen Monsteranlässen gar nichts am Hut haben, dann hoffe ich für Sie, dass Sie viele andere Gründe zur Zufriedenheit und Lebensfreude vorfinden. – Und noch das: Die Organisatoren und die insgesamt rund 200 Helferinnen und Helfer wünschen sich trockenes Wetter und auf gar keinen Fall Schnee ... Möge der himmlische Wetterchef diesen Wunsch doch erhören.

Mehr Details über das 40. Skifest erfahren Sie, wenn Sie die doppelseitige Beilage in der heutigen Wiggertaler-/ Allgemeiner-Anzeiger-Ausgabe, die von zahlreichen Inserenten gesponsert wurde, genauer studieren. – Kommen Sie gut durch die Woche.

BRUNO MUNTWYLER, CHEFREDAKTOR