Sie sind hier: Home > Murgenthal > Buslinie 612 nimmt am 11. Dezember ihren Betrieb auf

Buslinie 612 nimmt am 11. Dezember ihren Betrieb auf

Der Gemeinderat fordert die Bevölkerung zur Teilnahme an der laufenden Fahrplanvernehmlassung auf. 

Murgenthal Aus den Verhandlungen des Gemeinderats

Im Zusammenhang mit der öV-Erschliessung des Gemeindegebiets Riken ab dem 11. Dezember 2022 wird die heutige Buslinie 3 neu zur eigenständigen Linie 612. Die Linie 612 von Bus Zofingen (AVA), verkehrt zwischen Rothrist und Murgenthal Glashütten.

Vom 25. Mai bis 12. Juni findet im Internet die Fahrplanvernehmlassung statt (www.fahrplanentwurf.ch). Die neue Linie erhält die Nummer 50.612. Die Bevölkerung ist eingeladen, sich an der Fahrplan-Vernehmlassung zu beteiligen.

Steuerkommission

Als Präsident der Steuerkommission wurde für die Amtsperiode 2022/25 Matthias Müller, kantonaler Steuerkommissär, gewählt. Vizepräsident bleibt Erik Imhof.

Wasserleitung Steinackerstrasse/Roggenstrasse

Für den Anschluss von Riken an das öffentliche Busnetz wird eine Verbindung zwischen der Steinackerstrasse und der Roggenstrasse erstellt. In diesem Bereich verläuft eine Wasserleitung. Die Gelegenheit wird benutzt, um diese auf einer Länge von rund 30 Metern auszutauschen und gleichzeitig deren Kapazität zu erhöhen. Die Mehrkosten belaufen sich auf 12’000 Franken.

Strompreise

Der Gemeinderat hat sich über die Entwicklung der Strompreise orientieren lassen. Der Strom für das Jahr 2022 konnte zu einem Durchschnittspreis von 90.93 Franken pro MWh beschafft werden. Inzwischen ist das Preisniveau auf rund das Dreifache gestiegen. Dies wird spürbare Auswirkungen auf die Strompreise ab 2023 haben. Für die Konsumenten wird die Preissteigerung geringer sein, weil nur die Energiepreise betroffen sind, nicht jedoch die Netznutzungspreise und die Abgaben.

Die für Privatkunden und Kleinbetriebe im Jahr 2023 geltenden Preise werden bis Ende August 2022 publiziert. Der Gemeinderat hat Massnahmen ergriffen, um die Strompreise der Jahre 2024 bis 2028 zu einem gewissen Grad abzusichern.

Abfallgebühren

Das Vermögen des Eigenwirtschaftsbetriebs Abfallentsorgung betrug Ende 2021 615’373 Franken. Es soll, da keine grösseren Investitionen absehbar sind, reduziert werden. Der Gemeindeversammlung vom 25. November 2022 wird daher vorgeschlagen, die Grundgebühren für Haushalte ab 2023 auf 18 Franken pro Semester und für das Gewerbe auf 30 Franken pro Semester zu senken (bisher 42 / 70 Franken, gemäss Reglement 60 / 100 Franken).

Mit dieser Gebührenreduktion soll das Vermögen in ca. 10 Jahren auf das erforderliche Niveau abgesenkt werden. Anschliessend wird es nötig sein, die Gebühren wieder zu erhöhen.

Budget 2022

Das Departement Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau, Finanzaufsicht Gemeinden, hat das Budget 2022 geprüft. Die Bearbeitung der eingereichten Unterlagen hat zu keinen nennenswerten Feststellungen geführt. Der Ausgleich des mittelfristig kumulierten Gesamtergebnisses der Einwohnergemeinde für die Periode 2019 bis 2025 wird erreicht. Gemäss Früherkennungssystem der Finanzaufsicht Gemeinden befindet sich die Gemeinde im interkommunalen Vergleich innerhalb der ersten 58 Prozent. Aus aktueller Sicht drängen sich keine zusätzlichen Massnahmen für die Budgetierung oder Finanzplanung auf.

Der Grund für die guten Kennzahlen ist im Wesentlichen der Stand der Verschuldung resp. das zurzeit vorhandene Nettovermögen. Grössere Investitionen und steigende Zinsen können das Bild rasch verändern, da die Ertragslage der Gemeinde (Steuerkraft) unterdurchschnittlich ist.

Holzschlagprogramm 2023

Gemäss dem vom Kreisforstamt bewilligten Holzschlagprogramm sollen im Jahr 2023 1600 m³ Holz geschlagen werden. Darin enthalten ist eine Zwangsnutzungsreserve von 400 m³. Der Hiebsatz gemäss Betriebsplan beträgt 2000 m³.

Hundesteuer

Wussten Sie, dass bei Nichtentrichten der Hundesteuer eine Haftstrafe droht? Wer die Hundesteuer nicht bezahlt, wird gemäss § 19 in Verbindung mit § 16 Abs. 1 Hundegesetz mit einer Busse belegt. Wird die Busse nicht bezahlt, kann sie in eine Ersatzfreiheitsstrafe umgewandelt werden. Ob man den Hund mit ins Gefängnis nehmen kann, steht nicht im Gesetz …

Baubewilligungen

Eine Baubewilligung wurde erteilt an: Signorell Nicolas und Domeneghetti Debora, Glashütten, für die Umnutzung einer Werkstatt in einen Wohnraum; Muff Mirjam und Armin, Murgenthal, für eine energetische Dachsanierung; Wüthrich Rolf und Schell Karin, Murgenthal, für ein Einfamilienhaus; Wiesmann Beat und Corinne, Riken, für den Ausbau des Dachgeschosses; Schenk Claudia und Marc, Riken, für eine Stützmauer, einen Sichtschutz und einen Spielturm; Zach Stefan, Melchnau, für eine Sichtschutzwand (Gebäude Waldrain 7, Glashütten); Waser Barbara, Murgenthal, für die Umnutzung des Kellers zu einem Coiffeursalon; Meili Doris, Riken, für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.

Verwandte Themen

Zu Besuch in Fulenbach

22. September 2022 15:13 Uhr

«Farmergolf auf dem Zebuhof»

15. September 2022 05:30 Uhr