Sie sind hier: Home > Zofingen > Im Kampf gegen versteckte Armut

Im Kampf gegen versteckte Armut

Rasche, kostenlose und diskrete Lebensmittelhilfe im Kampf gegen versteckte Armut im Kanton Aargau hat sich diese als Verein konstituierte gemeinnützige Hilfsorganisation seit über zwei Jahrzehnten auf die Fahne geschrieben.

Zofingen Cartons du Coeur Aargau steht vor grossen Herausforderungen

Ziel ist nach wie vor, unbürokratisch, punktuell und schnell Armutsbetroffenen im Kanton Aargau zu helfen, die durch das soziale Netz gefallen sind. Die Corona-Pandemie löste vermehrte Hilferufe aus. Es erfolgten zudem auch vermehrt Zuweisungen durch Caritas, Pro Infirmis, Spitex und weitere Beratungsstellen. Zudem verstärkten sich die Anfragen für Überbrückungshilfen bei längeren Wartezeiten für Abklärungen bei Sozialämtern und RAV. «Cartons du Coeur» leistete im Jahr 2021 insgesamt 2330-mal Hilfe, was 297 Lebensmittel-Lieferungen mehr als im Vorjahr bedeutete. Total wurden 60‘161 kg Lebensmittel und Gutscheine im Wert von 186‘230 Franken an 2‘330 Haushalte verteilt.

Dank der grossen Spendenfreudigkeit – insbesondre im Dezember 2021 – konnte der Verlust von 14’000 Franken auf einem Niveau gehalten werden, das die Notreserve nicht zu sehr belastete. Von jedem gespendeten Franken entfielen im 2021 97,7% an die Hilfsbedürftigen, davon 95,3% als Warenkosten und/oder Gutscheinen und 2.5% als Lagerungs-, Verteilungs- und Transportkosten. Nur dank ehrenamtlicher Tätigkeit von Vorstand und Mitgliedern ist dieses Ergebnis möglich.

2022 dürfte ein schwieriges Jahr werden

Positiv ist zu bewerten, dass die Lebensmittel-Sammlungen wieder in gewohnter Weise durchgeführt werden können. So fanden dieses Jahr bereits 11 Sammlungen statt. Somit konnten die Lager-Regale mit 6‘800 kg Lebensmittel gut aufgefüllt werden. Die dabei angefallenen Barspenden betrugen 4‘600 Franken. Bis Ende April sind insgesamt Spenden von 35‘785 Franken eingegangen. Dem stehen aber Ausgaben von 90‘613 Franken gegenüber. Die Notreserve schrumpfte bedenklich von 186‘805 Franken Ende 2021 auf 139‘632 Franken bis Ende April 2022.

Dass diese dramatische Entwicklung dem Vorstand grosse Sorge bereitet, liegt auf der Hand, denn dieser Schrumpfungsprozess sollte dringend gestoppt werden können. Anja Wüthrich, eine Präsidentin der Hilfsorganisation, stellte die Frage in den Raum: «Wie lange gibt es unseren Verein und damit die für viele Menschen in unserem Kanton so wichtige Lebensmittelhilfe noch, wenn diese Entwicklung so weitergeht?»

Bis Ende Jahr sind noch weitere Sammlungen geplant, wobei es hier in erster Linie um Lebensmittel geht, die Barspenden jeweils relativ bescheiden ausfallen. Der Vorstand prüft weitere Möglichkeiten, um noch mehr Sammlungen durchzuführen, jedoch ist damit auch die Frage nach den personellen Ressourcen gestellt, die in Eigeninitiative Sammlungen durchführen könnten.

Am 14. Mai ist dies bereits in Suhr gelungen. Ein kürzlich in Staufen durchgeführtes Benefiz-Konzert zeigt auch eine neue Möglichkeit auf, um «Cartons du Coeur» tatkräftig zu unterstützen. Vor allem aber gilt es, weitere Mittel und Wege zu finden, den bitter notwendigen Spendeneingang wieder zu beleben, um dieses wichtige und Not lindernde Hilfswerk zu erhalten. Das Konto für Barspenden: PC 18-465936-9 – IBAN CH09 0900 0000 1846 5936 9. Spenden ist auch über TWINT möglich – Info dazu auf https://www.cartonsducoeur-aargau.ch/spenden.

Verwandte Themen

Vorsorgen und Lücken schliessen

Sponsored Content
29. September 2022 06:00 Uhr

Emotionen und viel Gänsehaut

27. September 2022 08:20 Uhr

Mode-Herbst präsentiert sich vielfältig

Sponsored Content
23. September 2022 09:32 Uhr

Ein spezieller Regentag

22. September 2022 15:05 Uhr