Sie sind hier: Home > Balzenwil > Waldfest auf das Spielfeld verlegt

Waldfest auf das Spielfeld verlegt

Nach der Coronazwangspause erwachte das Waldfest der Hornussergesellschaft Balzenwil aus dem zweijährigen Dornröschenschlaf, allerdings nicht im Saalwald, sondern auf dem Hornusserplatz im «Möösli» in St. Urban.

Murgenthal Waldfest der Hornussergesellschaft Balzenwil

Die Verlegung hatte ihren Grund, denn an den nächsten zwei Wochenenden finden mit 78 Mannschaften die Jubiläumshornusserfeste statt. Die 300 Sitzplätze im Festzelt und in den Aussenbereichen können somit bestehen bleiben. Den Festplatz zu finden war völlig unproblematisch. Bereits in Vordemwald wiesen Schilder auf den Weg zum Waldfest am Hornusserplatz im «Möösli» hin. Aus den Richtungen von St. Urban und Murgenthal dürfte es nicht anders gewesen sein. Eine Rothrister Wandergruppe besucht das Fest seit Jahren, sie bevorzugen die Waldwege, Ortskenntnisse dürfen angenommen werden. Bratwurst, Hamburger und Steaks liessen sich die Gäste trotz der Hitze schmecken. Wer nicht im Zelt sitzen wollte, fand einen Platz unter den Sonnenschirmen im Grünen. Für die musikalischen Background sorgte der «Sound Express».

Die traditionelle Blumentombola gibt es seit 1958, als der Gemischte Chor Balzenwil das Waldfest zum ersten Mal ausrichtete. Traditionell findet es sonntags statt. «Beginn war früher erst um 14 Uhr» weiss Martin Aeschbach, Präsident der Hornussergesellschaft Balzenwil. Die Hornusser übernahmen das Waldfest 2004. «Auf Wunsch der jüngeren Hornussergeneration gab es zum ersten Mal eine Waldbar am Abend zuvor», freute sich Sekretär Adrian Uhlmann. Gespräche mit aktiven Hornussern waren am Fest immer möglich. Bei den Ausführungen über errungene Erfolge und ausgefeilte Wettkampfstrategien hörte man Beat Aeschbach gern zu.

Die Blumentombola gehört seit Beginn zum Waldfest.
Bild: Alfred Weigel

Verwandte Themen